Festtage

Festtage

In Finnland pflegt man Folgendes zu sagen: Man kann die Tage bis Weihnachten direkt nach dem Hochsommer zählen. Dann beginnt die Zeit, in der sich die ganze Nation um lange Tische versammelt, um gemeinsam zu essen, zu trinken und fröhlich zu sein.

Und auch nach vielen Generationen wird in nahezu jedem finnischen Haushalt gut zubereiteter Schinken als Mittelpunkt am Tisch serviert. Außerdem gibt es nach dem Fest ein köstliches Resteessen.

Die Neujahrsfeier bedeutet schließlich den Beginn eines neuen Jahres mit herrlicher finnischer Küche.

Eines der traditionellsten und am meisten erwarteten Rituale für Familienfeiern ist das finnische Weihnachtsessen, das an Heiligabend stattfindet.

Die Krönung des Festes ist der Schinken

Der Schinken wird stundenlang mit Liebe und Sorgfalt zubereitet. Das Schmoren des Schinkens im Backofen ist dabei wichtiger als jedes Highlight im TV.

Neben dem Schinken erfreut sich auch ein ganzes Huhn zunehmender Beliebtheit. Beide werden mit Senf, Semmelbröseln und Nelken garniert. Die glänzende Soße wird aus der fetthaltigen Bratenbrühe zusammen mit Sahne zubereitet – es wird alles verwertet.

Gibt es etwas Schöneres, als mit Familie und Freunden zu essen? Die Festtage sind dazu da.

Das Beste vom Besten zu servieren, was Finnland zu bieten hat, ist ein wahres Zeichen von Engagement und Fürsorge. Fantastische Fleischgerichte sind umwerfend beeindruckend und lecker. Gemahlener schwarzer Pfeffer und Ingwersalz runden die Kreationen ab.

Als Kontrast dazu servieren die Finnen eingelegtes regionales Gemüse wie Rote Beete und Gurken. Frischer Dill ist auch ein wichtiger Bestandteil des Festtagstisches.

Da alle guten Dinge einmal ein Ende haben, wird es spektakulär gefeiert.
Auf den Tisch kommen reichhaltige Häppchen und Drinks. Mit einer Wunderkerze prostet man sich zu – auf einen guten Neuanfang.