Schweine mit Schwänzen – Besonderheit aus dem Norden

Schweine mit Schwänzen – Besonderheit aus dem Norden

Angenehme Lebensbedingungen sind für das Wohlergehen von Schweinen entscheidend. Die Bedingungen in Finnland sind wie folgt:

  • Schweine haben mehr Platz als in vielen anderen Ländern
  • Schweine erhalten hochwertiges Futter und freien Zugang zu frischem Wasser
  • Umstellung auf freies Abferkeln und Säugen wird stark subventioniert
  • Vollspaltenböden sind verboten
  • Kastration erfolgt immer mit Schmerzlinderung

Unter diesen Bedingungen leiden Schweine nicht unter Stress. Gestresste Schweine beißen in die Schwänze anderer Schweine und um dies zu verhindern, werden Schwänze in vielen Ländern gestutzt. In Finnland müssen wir das nicht tun.

Annehmbare Lebensbedingungen minimieren auch die Notwendigkeit für Medikamente. So kann Atria zu 100 % antibiotikafreies Schweinefleisch anbieten.

Das Qualitätssicherungsetikett auf der Verpackung zeigt an, dass das Schweinefleisch verantwortungsbewusst hergestellt wurde. Das Fleisch stammt in diesen Fällen von Betrieben, die Teil eines zertifizierten nationalen Qualitätssystems für Tiergesundheit und Produktsicherheit sind. In vielen Punkten sind die Kriterien für das Qualitätssicherungslabel strenger als die geltenden Rechtsvorschriften. Alle Atria Family Farms erfüllen diese Qualitätssicherungskriterien.

Die Qualitätssicherung basiert auf dem Schweinegesundheits- und -überwachungssystem Sikava, das von der Finnish Animal Health Association (ETT) betrieben wird und den Informationsaustausch zwischen Betrieb, Industrie und Tierärzten ermöglicht. Durch Sikava werden die Umsetzung des Gesundheitsprogramms überwacht, die Gesundheitsklassifizierung der Betriebe vorgenommen und aktuelle Themen kommuniziert.