Sommerliche Grüße von Atria – Midsummer in Finnland

Sommerliche Grüße von Atria – Midsummer in Finnland

Haben Sie schon einmal vom finnischen Mittsommer gehört? So nennen wir das Fest der Sommersonnenwende in Finnland – einem der wichtigsten Nationalfeiertage bei uns im Land ist. In der Nacht vom 25. auf den 26. Juni wird es so gut wie nicht dunkel, Familien und Freunde kommen zusammen und es wird getanzt, gelacht oder entspannt.

Zur Sommersonnenwende ist es auf den finnischen Straßen sehr ruhig und man könnte sich fragen "Wo sind denn alle?". Bei schönstem Sommerwetter kehren die meisten Finnen ihren alltäglichen Pflichten den Rücken und viele starten am Vorabend des Mittsommertags, dem Juhannus, in ihren Sommerurlaub. Dann verbringen wir Finnen unsere Zeit am liebsten mit der Familie und mit Freunden in unseren Sommerhäusern.

210610_Post_Midsummer_v1_Linkedin_1200x627.jpg

Traditionsreiche Nacht

Für uns ist Mittsommer bei Atria die tollste Zeit des Jahres - sogar noch beliebter als Weihnachten. Wir lieben es, wenn im ganzen Land eine ausgelassene Stimmung herrscht, Familien Zeit miteinander verbringen, gemeinsam angeln gehen oder Bootsfahrten unternehmen. Neben diesen Lieblingsbeschäftigungen in den Mittsommernächten, gehören auch Johannisfeuer und Saunabaden zu den wichtigsten Traditionen des Festes. Früher wurden zu Juhannus große Freudenfeuer („kokko“) entfacht, um böse Geister fernzuhalten und sicherzustellen, dass eine gute Ernte eingefahren wurde.

Und auch eine ausgelassene Stimmung, Tanzen und Trinken gehören schon seit Urzeiten zum Mittsommerfest. Nach einem alten Glauben brachte das Glück und vertrieb böse Geister – und die Ernte am Ende des Sommers fiel umso besser aus, je mehr man an Juhannus trank.


Gut gestärkt durch die Mittsommernacht

Wer ausgelassen um das Feuer herumtanzt, muss sich auch stärken. Damit die Mittsommernacht auch kulinarisch etwas ganz Besonderes wird, haben wir genau das Richtige– ein Barbecue nach Atria Art. Traditionell wird im ganzen Land auf den Grills gebrutzelt. Dabei dürfen die klassischen finnischen Würstchen namens Hiillos auf dem Grill nicht fehlen. Zu den Würsten gehört auf jeden Fall eines: Senf. Wenn das nicht ausreicht, um die Lust auf traditionelles finnisches Essen zu stillen, runden frisch geerntete Kartoffeln mit viel Butter und reife Erdbeeren den Sommerschmaus ab.

Was es sonst noch für das Barbecue braucht lesen Sie im nachfolgenden Rezept. Wir wünschen guten Appetit und einen tollen Sommer!

 

Finnischer Hotdog mit Würstchen

Finnischer Hotdog mit Würstchen

Was es braucht – Zutaten

4 fleischige Würste
4 Fladenbrote "rieska"
Salatblätter

schnell eingelegte Gurken, "Omas Gurken":
1 Salatgurke
2 Esslöffel gehackter frischer Dill
2 Esslöffel Essig
2 Esslöffel Wasser
2 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Salz

Senf-Mayonnaise:
1 dl Mayonnaise
1-2 Esslöffel scharfer Senf

 

Die Zubereitung

1. Bereiten Sie zuerst die schnell eingelegten Gurken und die Senf-Mayonnaise zu.
Schneiden Sie die Gurke in dünne Scheiben und hacken Sie den Dill.
Messen Sie Essig, Wasser, Zucker und Salz in einem Glas ab und rühren Sie, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gurke und Dill in das Glas geben und kräftig schütteln. Senf und Mayonnaise verrühren.

2. Die Würstchen grillen und die Fladenbrote auf dem Grill erwärmen.

3. Etwas Senf-Mayonnaise auf die Fladenbrote streichen und diese mit Salatblättern, schnell eingelegten Gurken und gegrillter Wurst belegen.